Niemand wartet gerne. Das weiß auch Google und belohnt schon seit längerem Webseiten die schnell Laden. Bisher galt das nur für die Desktopsuche. Das ändert sich nun.

Die Devise “mobile first” gilt immer noch.

Laut Google soll das Update vorerst nur auf besonders langsame Seiten beschränkt sein. Man kann aber davon ausgehen, das dieses Update in Zukunft alle mobile Webseiten im Ranking beeinflussen wird. Auch wenn Google betont, das nicht der Algorithmus geändert wird und auch nach wie vor langsame Seiten in den Serp`s angezeigt werden, sollten Webmaster ihre Webseiten jetzt prüfen und entsprechende Probleme an der Seite beheben.

Prüfen Sie Ihre Webseite mit Google PageSpeed Insight auf Fehler

Das kostenlose Tool PageSpeed Insight, zeigt Ihnen nach einer kurzen Analyse welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen, damit die Webseite schneller ladet. Da heutzutage die meissten Webseiten mit CMS Systemen wie z.B Joomla, WordPress usw. arbeiten sind die gängigen Optimierungsmaßnahmen fast identisch.

Häufige Fehlerursachen sind JavaScript- und CSS-Ressourcen, die das Rendering blockieren und große Bilddateien auf der Startseite und das nicht nutzen des Browsercaches.